Ruth M. Lorenz: Im Prisma

Kategorie: AKTUELL, Allgemein, Archiv, Ausstellung, Studio

Ruth M. Lorenz: Im Prisma

Aus Anlass der VIDEONALE.17 richtet die gkg den Fokus auf das Thema Ausstellen von Bewegtbild und widmet Ruth Lorenz, Ausstellungsarchitektin der VIDEONALEN.15-17, eine Einzelausstellung. Angelehnt an das Thema des Prismas als gebrochenem Lichtkörper hat Lorenz für die Ausstellungsräume der gkg ein Konzept entwickelt, bei dem die Besucher*innen anhand von Skizzen verschiedene Modi von Raumerleben nachvollziehen können.

Ruth M. Lorenz ist Architektin, Ausstellungsdesignerin und Gründerin des Studios MAASKANT in Berlin. Ausstellungen und Lichträume für Kunst entstanden u.a. für: Akademie der Künste Berlin, Haus der Kulturen der Welt Berlin, Stedelijk Museum Amsterdam, Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, Hartware MedienKunstVerein Dortmund. Die HMKV-Ausstellung ›Sounds like Silence‹, für die Ruth M. Lorenz die Ausstellungsarchitektur entwarf, wurde mit dem AICA-Kritikerpreis ausgezeichnet.

Eröffnung: Samstag 23. Februar 2019, 19:30 Uhr, gkg studio
Laufzeit: 24. Februar bis 22. April 2019, an den Osterfeiertagen geöffnet
Einführung: Prof. Andreas Denk, Vorsitzender der gkg, im Gespräch mit Ruth M. Lorenz

Rahmenprogramm:

Samstag, 23. Februar 2019, 13:30 Uhr: Führung: Architecture Slot: Ruth M. Lorenz und Tasja Langenbach, Künstlerische Leiterin der Videonale, sprechen über das Ausstellungsdisplay der VIDEONALE.17. Treffpunkt: Kunstmuseum Bonn, Foyer

Samstag 13. April 2019,  11:30 – 16:30 Uhr: Workshop mit Ruth Lorenz: Im Prisma
Anmeldefrist: 25. März 2019. Anmeldung und Informationen: Lisa Bosbach, bosbach@videonale.org

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.