Pressemitteilung: Vorstandswechsel 2015

Kategorie: presse

Mitteilung an die Presse

Bonn, 09.02.2015
gesellschaft für kunst und gestaltung: Neuer Vorstand eröffnet weitere Perspektiven

Die gkg wählt ein interdisziplinäres Team an seine Spitze

Die gesellschaft für kunst und gestaltung in Bonn hat einen neuen Vorstand. Einstimmig zum neuen Vorsitzenden wurde der Architekturtheoretiker Andreas Denk bestimmt. Mit gleicher Stimmenzahl wurden der Architekt und Künstler Willem-Jan Beeren zum zweiten Vorsitzenden und die Kunsthistorikerin Dorothea Löchte zur Schriftführerin bestellt. Als Beisitzer wurden die bisherige Vorsitzende, die Kunsthistorikerin Susannah Cremer-Bermbach, der Musiker und Komponist Michael Denhoff und der Kölner Kurator und Autor Kay von Keitz berufen.

Ein Höhepunkt der Jahresversammlung, die letzte Woche stattfand, war die ehrende Verabschiedung von Susannah Cremer-Bermbach als Vorsitzender und Agnieszka Lulinska als zweiter Vorsitzender, die nicht mehr kandidiert hat. Auch die Programmvorstellung des neuen Vorstands fand große Aufmerksamkeit bei den zahlreich anwesenden Mitgliedern: Für 2015 plant man in den Räumen am Hochstadenring ein vierteiliges Ausstellungsprojekt, bei dem es um bildende Kunst, Design, Musik und Architektur gehen soll. Damit will die gesellschaft für kunst und gestaltung ihr Profil als interdisziplinäres Ausstellungsinstitut erneuern, das sich künstlerischen Äußerungen in allen Bereichen des Lebens widmet.

Das kuratorische Projekt ist Teil einer Neuorientierung und konzeptuellen Auffrischung, die die gesellschaft in den nächsten Jahren vornehmen möchte.

Für weitere Informationen und Gespräche steht Ihnen Andreas Denk zur Verfügung (0160 99 14 52 24).

Zur Vorstellung des Handlungskonzepts des neuen Vorstands und des Ausstellungsprogramms 2015 möchten wir Sie in allernächster Zeit zu einem gesonderten Termin einladen.

Gesellschaft für Kunst und Gestaltung e.V.
Hochstadenring 22
53119 Bonn
0228 / 69 41 44
info@gkg-bonn.de | www.gkg-bonn.de

Biographien

 Prof. Andreas Denk
Studium der Kunstgeschichte, des Städtebaus und der Geschichte in Bochum, Freiburg i. Brsg. und Bonn. Von 1993 bis 1999 Redakteur, seit 2000 Chefredakteur der Zeitschrift „der architekt“. Seit 2011 Lehre an der FH Köln, seit 2014 Professor für Architekturtheorie. Bücher, Essays, Aufsätze und Kritiken zur Architekturtheorie, zur Architekturgeschichte des 18., 19. und 20. Jahrhunderts, zur Architektur und zur Kunst der Gegenwart. Seit 2002 Konzeption des „Berliner Gesprächs“ des Bundes Deutscher Architekten BDA. Zuletzt Veranstalter des Kongresses „100 Jahre Werkbund-Ausstellung Cöln. Zwischen Kunst und Industrie“ an der FH Köln (2014). Andreas Denk lebt in Bonn und arbeitet in Köln und Berlin.

 Prof. Willem-Jan Beeren
Studium der Philosophie in Hamburg und der Holztechnik in Rosenheim. Studium der Architektur an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alfter. Von 2003 bis 2006 Tätigkeit bei kaisenberg.architektur Aachen, 2006 bis 2011 Mitgründer und Mitinhaber von artur Gesamtplaner Aachen mit Projekten im Bereich Projektentwicklung, Schul-und Siedlungsbau sowie Innenarchitektur. Ab 2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft im FB Architektur, seit 2009 Fachbereichs-Manager. 2012 Ruf als Professor für das Lehrgebiet Architektur und Kunst im Dialog an der Alanus Hochschule. Mitgründer der interdisziplinären Künstlergruppe beispielhaft.com.

 Dorothea Löchte
1982 – 1991 Studium der Kunstgeschichte, der klassischen Archäologie und der christlichen Archäologie in Aachen und Bonn. Von 1992 bis 1993 Mitarbeit im Auktionshaus Bödiger, Bonn, 1998 – 2005: Mitorganisatorin von StadtKunst Bonn, seit 1994 Büroleitung im Architekturbüro Löchte. Seit 2008 im Vorstand der Gesellschaft für Kunst und Gestaltung Bonn.

Beisitzer

Susannah Cremer-Bermbach
Kunsthistorikerin, seit 1990 freischaffend tätig als Ausstellungskuratorin und Autorin für europäische Kunst nach 1945; seit 2002 Lehrtätigkeit an der Akademie für internationale Bildung in Bonn; von 2008 bis 2015 Vorsitzende der gkg.

Michael Denhoff
Musiker und Komponist, Dozent für Kammermusik an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf, Verfasser von Kurzlyrik und Mitherausgeber des Online-Journals HAIKUSCOPE, 2009 Initiator der musikalisch-literarische Reihe WORTKLANGRAUM in Bonn

Kay von Keitz
Studium der Kulturwissenschaften und ästhetischen Praxis an der Universität Hildesheim. Freier Autor in den Bereichen Kunst und Architektur, Herausgeber und Kurator, 1999 Gründung des internationalen Ausstellungs-und Veranstaltungsprojekt „plan – Architektur Biennale Köln“ (gemeinsam mit Sabine Voggenreiter), seit November 2014 Vorsitzender des Kunstbeirats der Stadt Köln, zahlreiche Kunst-und Architekturprojekte .

 

Schreibe einen Kommentar